Zusammenfassung der bisherigen Diskussion

Eine provisorische Gedankenstütze

By JR

Hallo alle, im Folgenden ein – ganz subjektiver – Versuch, Argumente etwas zu ordnen bzw. hervorzuheben, die im Lauf des Tages in der Diskussion über dieses – Autorenprojekt? – eingebracht wurden. Da subjektiv, kann jede Menge wichtiges Feedback an mir vorbeigegangen sein. In dem Fall: bitte kommentieren oder ergänzen.

Bezug: Erstausgaben-Diskussion, Costas Post

  • Allesanders weist darauf hin, dass zwar vieles thematisiert wird, die Stoßrichtung aber auf einer Appellebene verbleibt, an deren Veränderungskraft hierzulande kaum noch jemand glaubt. In diesem Projekt würden bisher die Tiefe der Spaltung und der Depression in den unteren Schichten der Gesellschaft nicht thematisiert. Generell müsse mehr Wert auf anwendbare Inhalte gelegt werden. Wünschenswert seien insofern auch die in anderen Ländern aktiven Initiativen, Verbände und Orgs aus erster Hand zu Wort kommen. Wichtig wäre auf dieser Grundlage auch eine Aktualisierung der Medien-Kritik und der Massenpsychologie der Kultur – und Informationsindustrie, die die RezipientInnen zu vereinzelten KonsumentInnen formt (…).
  • C. Paffen warnt: dieser Blog nehme für sich in Anspruch, eine Zeitschrift zu sein. Es handle sich, da ja eine Zeitschrift gar nicht vorliegt, eher um ein Autorenprojekt
Advertisements

20 Gedanken zu „Zusammenfassung der bisherigen Diskussion

  1. Hermann Gebauer

    Lieber JR, Dank für die Zusammenfassung. Siehe auch nochmal meine Replies, die ich möglichst an alle gerichtet habe. CE

    Antwort
  2. Hermann Gebauer

    JR, was die Jugend sagt, ist interessant. Über den condor: Sieh einmal in google nach:
    „imagenes de condor de nazcar“. Das Volk der Nazcar, weit südlich von Lima beheimatet, an der Küste, war ein prä-inkaisches Volk und hat riesige Linien von Tieren, Fischen in der Wüste hinterlassen, deren Bedeutung nicht vollkommen klar ist. Ich selbst schätze, die Tiere hatten alle eine Totem-Funktion, d. h. religiöse Funktion für die Menschen, wie bspw. der condor, der Totem für Fruchtbarkeit und später auch für Freiheit war, d. h. Freiheit von Not, Hunger und später vom Joch der Spanier. Die Nazcar-Kultur hat den Condor in einer sehr schönen Form in der Wüste stilisiert, sieh Dir die imágenes (Bilder) des Condors an. Wir könnten im Falle des Titels der Zeitschrift, falls wir „Der Kondor“ auf Deutsch auswählen oder sogar „Flug des Kondors“- vuelo del condor), den Nazcar-Kondor als Logo wählen. Was hältst Du davon? Wäre auch interessant zu wissen, was die Kids dazu sagen. Ich hatte schon einmal gedacht, dem Roman, den ich über die Anden vorbereite, den Titel „Der Flug des Kondors“ zu geben, eventuell mit dem Nazcar-Condor als Hintergrund. Aus verschiedenen Gründen gehe ich zu Anden-Saga über. Gruss, CE

    Antwort
  3. elcondorpasa2013 Autor

    warum schreiben Sie diese Vermerke an einige meiner Kommentare? Können Sie es auch begründen?

    Bei den übrigen Kommentaren hole ich das noch nach. Wenn die Differenz zwischen Ihnen geklärt ist, oder wenn wir hinsichtlich solcher Probleme eine Policy entwickelt haben, nehme ich die Anmerkungen ggfs. wieder raus.

    Bis dahin bitte ich um Ihr Verständnis – JR.

    Antwort
  4. abghoul

    @[ID]
    und @[ID]
    Das hier ist noch ein Prototyp Projekt, herbeibeschworen durch Costas Initiative und JR’s flinke Finger.
    Wirkt also sehr nervig wenn hier jetzt schon mit Schlamm herumgeworfen wird, vor allem wenn es überhaupt nicht zum Thema gehört. Also bitte macht das woanders.

    Antwort
    1. elcondorpasa2013 Autor

      Abghoul, ich lege erst einmal alles, was mit den Differenzen der Beiden zu tun hat, auf Eis – auch alles, was ihre Namen enthält.

      Bei Bedarf lassen sich die Kommentare wieder herstellen; den Umgang mit derartigen Meinungsverschiedenheiten stelle ich aber erst einmal zur Teamdiskussion.

      Bis dahin gilt: Diskussion zur Sache, nicht zur Person.

      Antwort
  5. elcondorpasa2013 Autor

    Stellen Sie bitte kurz dar, was Ihnen konkret wichtig ist – vorzugsweise per E-mail an duibudui@hotmail.de
    Ich bespreche das dann mit meinen TeamkollegInnen.

    Mit freundlichen Grüßen — JR

    Update: Stellen Sie bitte kurz per E-mail dar, was Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer Auseinandersetzung mit formel wichtig ist. Verbesserungsvorschläge hinsichtlich des Blogs gehören in diesen Thread; individuelle Streitigkeiten hingegen nicht.

    Antwort
  6. oberham

    Wer von uns ist ein guter Layouter?
    Wer von uns würde die 18 euro an WP zahlen um eine eigene Domain (ohne worl-press) zu erhalten? (Jahresbeitrag) (falls gewünscht könnte auch jeder anteilig zahlen – über einen…. …)

    Was haltet ihr davon:

    Realitäten/Kommentare/NEWS-via Links/poltitisches Kabarett – via Links/Kultur-Ecke/Peditionen

    als Menue für den Blog

    …. ganz ehrlich – die Sache mit dem Print halte ich momentan für unwahrscheinlich.

    Aber – wenn wir hier wirklich zu x-t, gemeinsam einen Blog betreiben (kann ja jeder seine Beiträge vom eigenen Blog hier unterbringen – gerne darf jeder Beiträge einfach wieder – off – stellen – wir könnten dann auch darüber streiten – on – off – on – off wie auch immer.)

    Es wäre eine lebendige Netzt-Info-Quelle die vielleicht manchmal für kurze Zeit total krude Beiträge enthielte – bis die Mehrheit sich auf endgültige Verbannen einigt – oder es zulässt.

    Bezüglich schlimm, krude sprich – geht gar nicht – müssten wir natürlich vorab Vertrauen zueinander haben (auch wegen rechtlicher Dinge – Copyright etc.) – so behämmert es euch jetzt auch vorkommen mag – sollte je ein rechtsradikaler Troll hier mitmachen – ich finde wir sollten ihne lassen – und entsprechend kommentieren – solange er keine Verfassungsrechtlichen Regeln bricht.
    (Im Grunde kann man gerade anhand dieser schlimmen Gedankengänge die Gesellschaft oft entlarven – sie auf ihre Irrwege hinweisen…..)

    Ich schreibe heute was über die Merkeloffenbarung – es geht um Hierachien und die völlige Unnötigkeit von ausschließlichen Führungskräften – Führung muss immer mit schaffen einhergehen, das Ziel ergiebt sich aus der Zusammenkunft der Schaffenden, es wird im Diskurs formuliert – man kehrt zurück an den Schaffensort und hilft mit es umzusetzen.

    Warum ist Merkel so beliebt – richtig – weil sie faktisch gar nichts tut!

    Welcher Konzernlenker ist der erfolgreichste – richtig – , der der Schaffensmäßig gar nichts leistet, sondern lediglich Stippenzieher in Sachen Vorteilsnahme ist – mit wem tut er das – mit anderen Stippenziehern – somit leistet die Führungsebene letztlich rein gar nichts – ausser zu versuchen sich gegenseitig zu übervorteilen, oder gemeinsam die Schaffenden zu betrügen.

    In diesem Sinne lasst uns zeigen, dass es ohne Führung klappt und jeder führt und schafft.

    Nieder mit den Hierachien!!!

    Antwort
    1. justrecently

      Das mit der eigenen Domain ist für mich noch nicht so „dran“, Oberham. Zunächst ist viel wichtiger, dass wir etwas zum Lesen und Handlungsoptionen anbieten. Wenn das anfängt zu „leben“ – und das müssen wir ja erst einmal beweisen, dass das geht -, wird es vermutlich Zeit, sich darüber Gedanken zu machen.
      Übrigens: unabhängig von eigener Domain oder wordpress-Subdomain: bei der Technik (also z. B. den Kommentaren) verlassen sich auch die meisten .com-Blogger, die ich kenne, auf WordPress, Blogger, blogspot usw. Insofern bestünde damit keine Unabhängigkeit.

      Was (rechtsradikale und andere) Trolls angeht: ich finde, die Zensur in Deutschland geht viel zu weit. Das heißt für mich aber nicht, das jeder Blog verpflichtet ist, rechtsradikales Gedankengut auf seinen Seiten zu tolerieren. Die Welt lässt (mein Eindruck) in der Hinsicht fast alles in ihren Threads stehen, vielleicht aus genau dem Grund, den Sie ansprechen: sie will damit etwas „beweisen“. Das Rechtsradikalität, Antisemitismus usw. Realitäten sind, z. B..

      Nach meiner Erfahrung entgleist damit aber jede konstruktive Diskussion. Die Trolle ziehen den größeren Teil der Aufmerksamkeit auf sich – auch, weil ihnen so viele widersprechen wollen. Damit haben dann Streithansel aller Farben ihr ideales Forum. Meister Eder hatte schon mit einem Pumuckl in der Werkstatt Probleme genug – und der Pumuckl war noch nicht einmal niederträchtig.

      Wenn wir uns – unabhängig davon, wie viele „Aktive“ wir werden – untereinander verständigen wollen, muss die „Werkstatt“ meiner Meinung nach so eingerichtet sein, dass wir unsere Werkzeuge jederzeit schnell wiederfinden.

      Antwort
      1. oberham

        Soweit ok – bezüglich rechtsradikal – was wäre so schlecht daran, wenn möglichst viele widersprechen möchten, das ist doch letztlich super.

        Grundsätzlich sollte niemand so eitel sein, einen eigenen Gedanken im Mittelpunkt sehen zu wollen, wir möchten doch gerade den autark denkenden Menschen.
        Was gibt es besseres, als sich zurückzuhalten, wenn Welle über den Ursprungstext schwappt – sei es auch am Ende die perverse Entstellung – letztlich ist sie ein Resultat der Reaktion.

        Reagieren nicht die Leser – jeder für sich?

        Persönlich ziehe ich mich – sobald es zu grob wird – zurück – meist mir der üblichen : “ … hier offenbart sich die Realität….“ Bemerkung.

        Ich fürchte die Welt findet das rechtsradikale gar nicht so abstrus, man muss es abstrus finden – nur – wiewiele nationalistische Gedanken modern immer noch in den etablierten Bürgerschichten?!!

        Hygienische Blogs gibt es doch schon Millionenfach – wir könnten vielleicht eine Mischung aus Information und krassem Diskurs bieten – übrigens – gerne mal Formal total daneben (ich korrigiere meine Texte aus Prinzip nicht, da die perfekte Orthographie auch schon eine Art der Fesselung ist und den Leser der sich angewidert abwendet als formalistischen Sklaven entlarvt, der ohnehin den Querweg verabscheut.)

        Auch das immerwährende, gebetsmühlenartige Lamento hat seine Berechtigung – es führt bei vielen zwar zu einer gelangweilten Reaktion – doch es ist wie mit der Werbung – vielleicht bleibt im Unterbewußtsein doch etwas hängen.

        Politiker sind Verbrecher……. X 100000
        Miteinander statt Gegeneinander X 100000

        etc. etc.

        … hat einer von uns eine neue Botschaft?

        Doch wohl kaum (also meine Botschaft ist ca. 2500 Jahre alt – sie wird seither praktisch täglich von tausenden verbreitet – sie ist – meiner Meinung nach stimmig und möglich – sie wird – leider – kaum angenommen, bzw. sie dreht sich im Kreis der Nichtgegeneinanderspieler – diffundiert aber nicht ins Spielerparadies.

        Wer hier den Kathalysator, das Lösungsmittel, was auch immer, wie auch immer man es nennen mag, findet, der schafft dem Planeten und dieser doch wunderbaren Konstellation von Strings die Chance zu einem noch längerem Dasein – ups – hugh ich habe getippt.

    2. justrecently Autor

      Oberham: Rechtsradikale sprechen einigen meiner besten Freunde ihre staatsbürgerlichen Rechte ab – lediglich auf Grund iherer Herkunft, oder der Herkunft ihrer Eltern. Mit solchen Leuten teile ich nicht einmal eine Kneipentheke. Darüber lasse ich nicht mit mir reden.

      Ich achte Sie, Oberham, und ich schätze Ihre Gedanken. Aber in rechtsradikaler Gesellschaft beteilige ich mich an keinem Projekt, das die Menschlichkeit voranbringen soll. Haut nicht hin.

      Antwort
      1. abghoul

        Aber in rechtsradikaler Gesellschaft beteilige ich mich an keinem Projekt, das die Menschlichkeit voranbringen soll. Haut nicht hin.
        Aye JR
        glaub ich auch nicht dran das sowas hinhaut. Sicher sollten wir mit den Keulen vorsichtig sein aber ganz ohne wird es wohl nicht gehen (Glaubt mit niemand das der Spruch von 2013 ist;))

      2. oberham

        … kann ich verstehen – insofern – formuliert bitte Eure Nettikette – bzw. Moderationswünsche – da beuge ich mich schlicht der Mehrheit.

        Nur – lieber Costa – Mensch ist Mensch, würde mir heute ein Afrikanischer Flüchtling auf offener Straße das Messer in den Magen rammen, mich hasserfüllt ansehen – ich könnte ihm kaum böse sein – er hat mich als Europäer masakriert – vielleicht sogar mit Recht.

        Was meine Einstellung angeht – wie können wir z.B. mordenden, verblendeten jungen Schlägern unsere Verachtung reinen Herzens entgegenbringen, wo wir doch ganz brav die Kapitalfaschisten in den Glastürmen vor unserer Spucke bewahren – es ist eine heikle Sache – ich will hier niemanden beleidigen – nur – moralisch stehe ich – zumindest – nicht höher als der dümmste faschistische Parolendrescher – den ich bewege nur mich selbst – ich versuche nur an mir selbst einen humanen, solidaischen, menschlich positiven – Weg – andere erreiche ich nicht wirklich.
        Genauso geht es – zum Glück – noch, diesen Menschen.

        Ich habe jedoch nicht wenig Angst, dass sie eher wieder ihren Wahnsinn multiplizieren können, den wir hier und viele andere wie wir, ihre vernunfbeseelten und uralten Utopien, vom Leben Hand in Hand.

        Daher meine Einstellung – ich kann Deine absolut verstehen.

        (Im Übrigen – wird wohl kaum je ein Rassist und xenophober Sklave hier auftauchen – falls mal Kommentare kämen – dann wie oben – hier schlägt das gekränkte Herz meinen Gleichmut.)

      3. justrecently

        Ich glaube, Costa hat noch gar nicht dazu kommentiert, Oberham. Aber es geht mir gar nicht um Verachtung. Es geht mir darum, dass ein Dialog voraussetzt, dass die Beteiligten einander nicht an die Bürgerrechte, ans Leben oder auch an die persönliche Ehre wollen. Wenn solche Angriffe zum Teil einer Diskusson wird, ist eine Diskussion aussichtslos. Sie kann nicht auf Augehnöhe stattfinden, wenn die Beteiligten einander nicht auf Augenhöhe akzeptieren. Und damit handelt es sich auch nicht mehr um eine Diskussion, sondern darum, seinem Hass Ausdruck zu verleihen.

        Kurz: man kann (und muss) nicht jeden Menschen „da abholen, wo er steht“. Wenn man das versucht, verliert man sein eigenes Ziel.

      4. justrecently

        Glaubt mit niemand das der Spruch von 2013 ist

        Doch, das glaub‘ ich sofort… der Mensch ist „noch kaum über das Stadium der Zähne und Klauen hinaus“. Keulen sind da schon technologischer Fortschritt! 😉

    3. miri.van.osendorf

      Sehr geehrter Oberham,
      ich habe mich vor Tagen bereit erklärt die 166$ zu übernehmen !!!!
      Weil ich es ernst nehme und von diesem WordPressschülerzeitungpinkschminke weg möchte.
      Am liebsten wären mir eigene Server , eigene Redaktion !
      Sende mir bitte eine Kontonummer und ich werde sofort anweisen.
      Mit freundlichen Grüssen
      Michael

      Antwort
      1. justrecently

        MIr gefällt die „wordpressschülerzeitungpinkschminke“ fürs Erste sehr gut. Wenn wir die ersten Inhalte aufgestellt haben, kommen die Überlegungen, die Sie anstellen, m. E. früh genug, MIri. Vor allem aber plädiere ich für ein geduldiges, demokratisches Vorgehen. Wenn Kosten anfallen, sollten diese nach Absprache getragen werden, und nach Möglichkeit kollektiv.

      2. oberham

        Das sollte jemand übernehmen, der von der HTML-Materie – oder? – wie ich oben sagte – Lay-out- etc. eine Ahnung hat.
        Ich bin absoluter Technik-Trottel bezüglich I-Net.

        Wobei – für die 166 Bucks findet sich bei Dir in Der Nachbarschaft sicher ein Abnehmer, der die Kohle besser gebrauchen könnte. (Also Dollar? – USA – da gibts doch wirklich an jeder Ecke Hunger und Elend… – aber ja – bei uns auch.)
        (ich.. sprach ja auch von 18,– Euro im Jahr – wegen der Domain – ohne WordPress – sprich etwa 1 Euro für jeden – so wir 18 Leute zusammenbekommen…..)

      3. justrecently

        HTML kenne ich zwar einigermaßen, aber bei atomisierten Webseiten und Kommentartechnik wäre bei mir Ende im Gelände. Mal sehen, ob sich dafür jemand findet.

        Ansonsten ist das WordPress-Angebot nicht das einzig mögliche, aber wir sollten in Betracht ziehen, im einen wie im anderen die WP-Technik zu nutzen. Es sei denn, es findet sich jemand, der sich technisch richtig reinkniet. Aber das können wir dann ja ausführlich besprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s